Schwertgürtelbeschläge

Gezeigt wird hier der Rekonstruktionsversuch der Gürtelbeschläge / Knöpfe ( mengl. "knoppe" ) vom Grabmal des John, Lord Cheyne.

Hier seht Ihr Bilder der Grabfigur und einen der Beschläge. Ein Bild ist im Negativ gezeigt. Der Gürtel ist über 5 cm breit, sodass der Beschlag einen Durchmesser von ca. 3,5 - 4 cm hat. Nach ausgiebiger Suche in einem englischen Bodenfundarchiv bin ich zu keinem identischen Ergebnis gekommen, jedoch fand ich Stücke, die meinem gesuchten Stück sehr nahe kommen.

Unten seht Ihr 2 der Fundstücke. Zumindest gibt es Beschläge mit ca. 4 cm Durchmesser. Allerdings ist das Stück der Grabfigur mit einer "Treppe" versehen.
Was die Datierung betrifft, so mag es sein, dass das Originalschwert inkl. Gürtel ein Erbstück war. Es gibt noch einen erhaltenen Gürtel, der "modernere" Teile mit "Alten" kombiniert, was mich, mit anderen Anhaltspunkten, zu dem Ergebnis bringt, dass eine stark abgegrenzte Datierung unmöglich ist.

In Ermangelung einer geeigneten Person, die mir die Teile anfertigt, beschloß ich kurzfristig, es selbst zu tun. Das hat den Vorteil, dass man wesentlich unabhängiger ist... Also fertigte ich zunächst ein Wachsmodell an.

Der Messingguß. Nicht schön aber selten.
Das liegt aber nicht am Gießen, sondern daran, dass ich nicht wußte, dass das Wachsmodell millimetergenau "abgekupfert" wird. Nun kommt die Nachbearbeitung...

Hinterher ist man immer schlauer. Wer also etwas basteln will, sollte das Wachsmodell perfekt polieren, um sich die Arbeit des Polierens hinterher zu sparen.

Hier seht Ihr Bilder der fertigen Werkstücke.

Hier seht Ihr Bilder der fertigen Werkstücke.

Quellen
Grabfigur des John, Lord Cheyne
Egan, G and Pritchard, F, 1991. Dress Accessories : Medieval Finds from Excavations in London, pp134-5.
www.finds.org.uk
 
aktualisiert am 4.2.2011